Aktuell | Aktion | Suche | Impressum

11.01.10 frankfurter rundschau | Polizisten vor Gericht: Kollegen verpfeift man nicht

[...] Weil das so ist, haben Prozesse gegen Polizisten in Deutschland nach wie vor Seltenheitswert. Statistiken aus mehreren Bundesländern, darunter Berlin und Hamburg, zeigen: In weniger als einem Prozent aller Fälle führen Anzeigen gegen Polizisten auch zu Anklagen. Die Zahl der Verurteilungen bewegt sich im Promillebereich. Ein Hauptgrund: Kollegen, die schweigen, sich nicht erinnern oder im entscheidenden Moment weggesehen haben.

Und Strafverfolger, die es im Fall von Polizisten bisweilen nicht so genau wissen wollen. "Polizisten sind Teil einer verschworenen Gemeinschaft, die zusammenhalten muss, sonst würde sie nicht funktionieren", sagt Rafael Behr, Professor an der Hamburger Hochschule der Polizei. Das Problem dabei sei, dass es "keine Regel gibt, wo die Solidarität aufhört – deswegen gilt sie dann oft auch bei Übergriffen".
[...]

[...] Um dem merkwürdigen Korpsgeist vieler Polizisten etwas entgegenzusetzen, schlägt der Polizeiwissenschaftler Behr vor, die "reflektierten Praktiker" – also selbstbewusste Beamte mit einem gesunden Rechtsempfinden – innerhalb des Polizeiapparats zu stärken. Nur durch die Ausbildung von Polizisten werde das aber nicht gelingen. "Der gesamte Polizeiapparat muss sich mehr öffnen und reden und nicht so verschämt mit Fehlern umgehen, wie das bislang der Fall ist. Das Credo lautet noch viel zu oft: Wir sind prinzipiell fehlerfrei." (dpa)

plakat


 DER HAFTBEFEHL GEGEN YUNUS UND RIGO WURDE AM 17.12. AUFGEHOBEN!  

Der Unterstützerkreis dankt allen, die sich für Yunus und Rigo engagiert haben - den Verteidigern, den Schülerinnen und Schülern, den Lehrerinnen und Lehrern, den vielen Bürgerinnen und Bürgern aus allen Altersschichten.  

[mehr]


  DISKUSSION "Ende gut. Alles gut?" Reflexionen über eine Prozess-Farce 

Waldorfschule Mitte, 30.01.2010 um 19:00 Uhr 

[mehr]

[alle Aktionen]

 

 POLITISCHE PROZESSE

In Berliner Gerichten häufen sich Prozesse, die kontrovers diskutiert werden. [mehr]

 

 BOOKMARKS

waldorf.net

holger-niederhausen.de

themen der zeit

derFreitag

chris

annalist

utopia: berthild lorenz

Mein Leben als Rezitatorin: Claudia Sperlich

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs